Archive for the 'Intern' Category

Kompetenznetz Bürgerhaushalt gegründet

Pressemitteilung
Ideenwerkstatt Wuppertal

Am Montag, den 16.11. wurde in den Räumen des Wuppertal Instituts das „Kompetenznetz Bürgerhaushalt“ gegründet. Dieter Hofmann von der Ideenwerkstatt Wuppertal hatte BürgerInnen, ExpertInnen und Parteien eingeladen, im Zusammenhang mit der desaströsen Haushaltslage der Stadt das Konzept des Bürgerhaushalts zu diskutieren, das bereits in vielen Kommunen erfolgreich angewendet wird.

Da Bürgerinnen und Bürger die Betroffenen der anstehenden Sparmaßnahmen sind, ist ein offener Dialog zwischen Politik, Verwaltung und Bürgerschaft notwendig, um die negativen Folgen abzumildern und die Ressourcen der Zivilgesellschaft zu mobilisieren. „Die Bürger sind nah an den Problemen. Im Bürgerhaushalt wird das Fachwissen der Experten mit dem Querschnittswissen der unmittelbar Betroffenen zusammengebracht,“ so Professor Hans Lietzmann von der Forschungs-stelle Bürgerbeteiligung an der Bergischen Universität Wuppertal.

Alle interessierten Privatpersonen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Parteien sind dazu eingeladen, die weiteren Schritte zur Einführung des Bürgerhaushaltes mitzugestalten. Das nächste Treffen des Kompetenznetzes Bürgerhaushalt findet am 30.11.09 um 18:00 Uhr in der Färberei, Stennert 8, Wuppertal-Oberbarmen statt.

Dieter Hofmann
Ideenwerkstatt Wuppertal
ideenwerkstatt-wuppertal|ät|gmx|punkt|de

Prof. Dr. Hans J. Lietzmann
Lehrstuhl Politikwissenschaft I / Bergische Universität Wuppertal
Jean-Monnet-Professor for European Studies
Forschungsstelle Bürgerbeteiligung / Institut für Bürgerschaftliche Politik in Europa
lietzmann|ät|uni-wuppertal|punkt|de

Original-PDF: Kompetenznetz Bürgerhaushalt

Hintergrund: Heute wurde das Sparkonzept der Stadt Wuppertal vorgestellt, mit drastischen Einschnitten für die Bürger.

Hier das offizielle Haushaltssicherungskonzept der Stadt Wuppertal (PDF).

Zeitreise: Ölberg 2020

Unser Mehmet mit Kartoffelpürré für die Integration:

WZ: Satirische Zeitreise auf den Ölberg

Das Gesamtkunstwerk Wupper

Ausstellung im K1 Art-Café, Oststraße 12, 42277 Wuppertal
k1artcafe.de

www.gesamtkunstwerk-wupper.de

Wie schon angekündigt, stellen wir vom 02. Oktober bis zum 11. November eine Dokumentation im K1 Art-Café in Wuppertal- Wichlinghausen aus.
Das Rahmenprogramm steht nun fest:

02.10. 19:00 - Vernissage
06.10. 19:00 - Künstlertreff
17.10. 19:00 - WOGA (Wuppertal-Ost) Bildervortrag von Heinz-Eberhard Boden
18.10. 17:00 - WOGA (Wuppertal-Ost)
22.10. 20:00 - Live-Konzert mit Sascha Gutzeit (Eintritt 10 €)

29.10. 19:00 - Diskussionsabend mit interessanten Gästen aus Politik, Verwaltung, Kultur

03.11. 20:00 - DVD-Abend - Dröpelminna und WupperStrand

10.11. 19:00 - Nichtnurkünstlertreff - Projekt Wupperarche
ein Abend mit dem Künstler BrindlArt

Wer am 22. Oktober das Sascha Gutzeit Konzert miterleben will, sollte schnell Karten vorbestellen, da die Teilnehmerzahl auf 70 begrenzt ist. Es ist damit zu rechnen, dass das Konzert, sobald der Termin in den Medien steht, ruckzuck ausverkauft ist.
Vorbestellungen nimmt Michael Hoffmann, K1 Art-Café, Tel. 0202-2604124, entgegen.

www.gesamtkunstwerk-wupper.de

Dieses ist ein Auszug aus dem Newsletter. Alle angaben ohne Gewähr.

Microblogging

Eigentlich finde ich identi.ca viel besser als Twitter. Sowohl von den Funktionen, als auch vom Aussehen her. Hier ist es auch viel familiärer. Vielleicht ziehe ich meine Follower mal dort rüber.

Naja, beim populären Twitter sind mehr Regionale Accounts: Deswegen die #Wuppertal-Diskussionen mehr hier:
http://twitter.com/engola

Die allgemeinen (bzw. politischen) Tweets kommen immer von Identi.Ca denn die haben eine einfache Brückenfunktion:
http://identi.ca/engola/all

Wupperklat

Juri Illin Adaev. ca. 1993 Plakat Wuppertal Privatbesitz

Ich will so bleiben wie ich bin

Puh, was für eine Feier. Eine Menge und Intensität mit Kunst, Dialog, Party und positivem Gefühl - sowas ist andernorts auf drei Jahre verteilt, hier geschieht es in einer Nacht. Soviel gibt es zu Berichten, was ich auch persönlich den Leuten, die ich traf, erzählt habe. - Heute war auch der Kunstmarkt, welcher ein schönes Chill-Out darbot. Also erst mich ausruhen, bevor ich hier etwas erzähle.

Nur soviel: Meine Installation am Else-Lasker-Schüler-Denkmal war heute abend noch da! - Ich habe vier Uhr morgens zum Ende der Party das Protestband “Wuppertal wehrt sich” um den einen Block des Denkmals der großen Dichterin gewickelt, und die Straßenreinigung hat es so belassen! (Sehr schön, danke in diese Richtung) - Selbst die Straßenkehrer verstehen die Message! Mal sehen obs morgen auch noch so hängt. Update am Montag: Ja! Dienstag nachmittag nicht mehr. Immerhin fas zwei Tage.

So, nun zur Überschrift: Michael Jackson findet sich OK, genauso, wie er ist und war. - Ein großartiger Künstler, Musiker und Tänzer ist dahingeschieden.

Roberta Flack und Michael Jackson 1974 “Free to be myself”

Videolink

Bleib so wie Du bist, du bist du selber und deswegen mögen wir dich!

Ecce Homo

Zur Karfreitagsprozession 2009 in Wuppertal.

Das Besondere am Ritus ist ja die Kontinuität. Die Geschichte aus der Bibel wird sich nie ändern und das Ende steht schon fest. - Dennoch nehmen viele Leute jedes Jahr an diesem Schauspiel teil. Das Schauspiel eines Mysteriums. So banal es klingt: Die Teilnahme am Mysterium bringt Erlösung. Das Mysterium ist die Menschwerdung Gottes auf Erden. Jeder kann daran teilhaben. Jesus geht vorbei. - Das Entscheidende ist nicht das Leiden Jesu, sondern die Wiederauferstehung! - Sonntag morgen zu Ostern im Mitternachtsgottesdienst geht das Laienschauspiel weiter in der Laurentiuskirche. Um 2.22 Uhr wird die Wiederauferstehung gefeiert. - Solltet ihr mal hingehen und erleben, italienisches Flair mit echtem Glauben und unheimlich lebendig - als Tipp für die verstockten Protestanten unter euch (bin selber einer).

Prozession Wuppertal Karfreitag 2009

Folgend Fotos und unten ein Video nach dem Klick…
Continue reading ‘Ecce Homo’

Der Westfalen Grenze

Wie Ihr wisst, bin ich ein Grenzgänger im Bergischen. Der Westfale an sich ist Seßhaft und wandert nicht gern. - Nur auf die Grenze zum Reihnland bin ich gekommen. Diese meine Reise dokumentiert sogar der Landschaftsverband Rheinland. Eine junge Frau hat mich damals in der Rakete interviewt.

Ölberg, Rheinland, Elberfeld, Westfalen

Ölberg, Rheinland, Elberfeld, Westfalen

"Hier ist mehr Rheinland"
Und ich muß sagen, sie schreibt nichts falsches… ;)

Elberfeld ist Rheinland. Und Westfalen liegt nur einen Schritt entfernt. Ich komm vom Teutoburger Wald und meine Eiche brauche ich. - Man denke an Heinrich Heine, Caput X.

Dicht hinter Hagen ward es Nacht,
Und ich fühlte in den Gedärmen
Ein seltsames Frösteln. Ich konnte mich erst
Zu Unna, im Wirthshaus, erwärmen.

Weiter: …

Ich habe sie immer so lieb gehabt,
Die lieben, guten Westphalen,
Ein Volk so fest, so sicher, so treu,
Ganz ohne Gleißen und Prahlen.

Heine hat die Mentalität immer schon gut erfaßt. Und folgender Vers zeigt, wovor man sich hüten muß:

Sie fechten gut, sie trinken gut,
Und wenn sie die Hand dir reichen,
Zum Freundschaftsbündniß, dann weinen sie;
Sind sentimentale Eichen.

Aus: Heinrich Heine - Deutschland. Ein Wintermährchen (1844)

Zwischen Elberfeld und Schwelm liegt die Grenze

Aber jetzt schau doch mal auf das Wappen von NRW: Links der Rhein, rechts das Pferd, und dazwischen die Blume der Lippe! - Ich komme nämlich aus Ostwestfalen-Lippe, und das ist das dritte kleine Fürstentum aus denen sich das Bundesland Nordrheinwestfalen bildet. Im Wappen steht unten eine stilisierte Blume. Die Lippische Rose. Da komme ich her! - Bei Westfalen denken ja alle immer an Münster, aber wir in Versmold sind gestandene Protestanten. Die Teutoburger Höhenzüge stehen bei uns am Horizont im Nord-Osten. Von unserem Hof aus kann man den Turm der Ravensburg gut erkennen.

Entschuldigt das Pathos, aber auch ich lasse mich manchmal vom History-Kitsch des zdf verleiten. Doku der Varusschlacht - Nichtsdestotrotz ist die Geschichte mit Arminius richgtig gut und echt und spannend ;) Teil II. - Eben weil der Ort der belegten Geschichte vor 2000 Jahren mein ursprünglicher Lebensraum ist. Witte. Ja, aber mein Großvater war Einwanderer aus Westpreußen… Mhm?

An Wuppertal mag ich den Stuck und den Backstein. - Die Menschen hier sind speziell! - Eine spirituelle Stadt. Nirgendwo gibt es soviele Freikirchen, wie hier. - Elberfeld hat eine Revolutionäre Tradition. Unten in der Stadt gibt es Gedenksteine zu den Barrikaden von 1848!

Der alte Schlawiener hat uns lange genug auf der Tasche gelegen

Lied: Vom Ende des Kapitalismus

Videolink

Der Kapitalismus ist zuende. - Kugelfischer in W-Tal wird verstaatlicht.

Alles Geld ist nichts, wir bauen Kartoffeln an.

Freiheit.

Gelebte Utopie. Hier und jetzt.

Hängende Domain

Verflixt, Lycos hat seine Webhosting-Sparte aufgegeben und zum 28. Februar eingestellt. Jetzt hängt die Domain des Bildhauers Mathias Lanfer in der Luft. - Dabei hatten wir den Antrag auf Übertragung der Domain zum neuen Webhoster fristgerecht gestellt. Lycos hat einfach den KK-Antrag abgelehnt und nun stehen wir da. - Es findet sich kein Ansprechpartner und ich habe schon alle Telefone und E-Mail-Adressen durchgespielt. Die sollen einfach nur die Domain umschalten!


Was kann man da machen? Hat jemand eine Idee? Wenn bis morgen nix passiert ist wende ich mich wohl besser direkt an die Denic? (Dort steht als technischer Ansprechpartner ein Lycos-Büro in Paris.)


Der Umzug ist komplett vorbereitet, die Seiteninhalte stehen hier bereit: http://mathias-lanfer.de.dd21706.kasserver.com (Nur sind die Links leider auf die Domain fest verdrahtet.)

Vielleicht hilft dieser Eintrag zur Anrufung der Internet-Geister?

Update: Ha, die Internetgeister haben geholfen! Die Inhalte sind wieder online. - Immerhin sind in der Galerie des Künstlers Mathias Lanfer auch Ausstellungs-Fotos aus der Barmer Kunsthalle von ‘92 zu finden.

Protest gegen Streichung wichtiger Fördergelder

Leben für unsere Stadtteile

Haushaltssperre für Wuppertal: Schon im Dezember wurde der Stadt Wuppertal die Mittel  für soziale Stadtteilprojekte von der Landesregierung gekürzt. - Sowas ist natürlich nicht hinnehmbar: Resolution Leben für unsere Stadtteile! (PDF)

Anläßlich der Einweihung des renovierten Opernhauses gab es am Sonntag eine Demonstration der Bürger. Leider erschien der Ministerpräsident nicht.

WZ-Artikel: Opern-Demo: Die Angst vor dem Kahlschlag

Kurzes Video der Eröffnung des Opernhauses - Ab Minute 2:08 wird auch die Demo kurz erwähnt:

Demonstration gegen Sozialkahlschlag

Wuppertaler Opernhaus eröffnet neu

Leider war ich am Wochenende nicht zugegen, aber andere waren da.

Daten-Banken

Gerade zur Bankenkrise sterben auch manche Daten-Banken.

Man sollte des nachts nicht an den Datenbanken basteln, vor allem wenn es kein Backup gibt. Dabei habe ich hier leider wieder alles unwiederbringlich gelöscht. Oelbergisch.de hatte kurzzeitig keine Inhalte mehr. Der letzte Daten-Crash ist auch noch nicht solange her. - Zum Glück konnte ich über den Google-Cache die letzten zehn Einträge nachvollziehen und manuell einbauen.

Andererseits hat die Bastelei auch ihr gutes: Ich konnte die alte Datenbank mit Einträgen seit 2006 mitsamt Kommentaren komplett restaurieren. ;) - Naja, und bei den neuen Artikeln seit Juli sind Kommentare leider weg. Sorry dafür.

Die frohe Botschaft lautet: Ölbergisch läuft wie gewohnt weiter!

Noch dabei, aber kein Stück weiser …

Ausstellung: “Still On And Non The Wiser”

/2007/02/flyer_rueck.jpg

Outsides

Graffity im Museum - Die Gruppe um Zeus stellt in Barmen aus.

Outsides - ZEUS im Museum Von der Heydt - Wuppertal-Barmen

Outsides - Street-Art Graffiti Stadtkultur im Museum! Internationale Kreative! Urbane Räume!

Outsides - ZEUS im Museum Von der Heydt - Wuppertal-Barmen

Outsides - Street-Art Graffiti Stadtkultur im Museum! Internationale Kreative! Urbane Räume!

Outsides - ZEUS im Museum Von der Heydt - Wuppertal-Barmen

Outsides - Street-Art Graffiti Stadtkultur im Museum! Internationale Kreative! Urbane Räume!

Outsides - ZEUS im Museum Von der Heydt - Wuppertal-Barmen

Outsides - Grafiti-Kunst im Museum


Outsides - Street-Art Graffiti Stadtkultur im Museum! Internationale Kreative! Urbane Räume!

Outsides - Street-Art Graffiti Stadtkultur im Museum! Internationale Kreative! Urbane Räume!

Outsides - Street-Art Graffiti Stadtkultur im Museum! Internationale Kreative! Urbane Räume!

Outsides - Street-Art Graffiti Stadtkultur im Museum! Internationale Kreative! Urbane Räume!

Outsides - Street-Art Graffiti Stadtkultur im Museum! Internationale Kreative! Urbane Räume!

Outsides - Street-Art Graffiti Stadtkultur im Museum! Internationale Kreative! Urbane Räume!

Vernissage mit DJ und Getränken: Zur Ausstellung des Von der Heydt-Museums gab es letzten Samstag ab 22:00 Uhr eine Art Pre-Release. - Eine gelungene Ausstellung, weil sie Elemente der sommerlichen Wuppertal-Graffity-Kunst-Aktion zusmmenfaßt. - Es gab DJ im LCB, auf zweiter Ebene lief ein gutes Doku der Sommer-Aktion und die Erfahrung der Ausstellung mit Schlendern und Gesprächen war sehr angenehm. - Erstmals eine korrekte Kunst-Aktion im vdH, nicht so muffig, mehr davon.

Outsides - Street-Art Graffiti Stadtkultur im Museum! Internationale Kreative! Urbane Räume!

Outsides - Street-Art Graffiti Stadtkultur im Museum! Internationale Kreative! Urbane Räume!

Manche Motive kennt man schon aus dem Straßengeschehen letztes Jahr?

Zeus von der Heydt Wuppertal - Graffity Museum Ausstellung