Kompetenznetz Bürgerhaushalt gegründet

Pressemitteilung
Ideenwerkstatt Wuppertal

Am Montag, den 16.11. wurde in den Räumen des Wuppertal Instituts das „Kompetenznetz Bürgerhaushalt“ gegründet. Dieter Hofmann von der Ideenwerkstatt Wuppertal hatte BürgerInnen, ExpertInnen und Parteien eingeladen, im Zusammenhang mit der desaströsen Haushaltslage der Stadt das Konzept des Bürgerhaushalts zu diskutieren, das bereits in vielen Kommunen erfolgreich angewendet wird.

Da Bürgerinnen und Bürger die Betroffenen der anstehenden Sparmaßnahmen sind, ist ein offener Dialog zwischen Politik, Verwaltung und Bürgerschaft notwendig, um die negativen Folgen abzumildern und die Ressourcen der Zivilgesellschaft zu mobilisieren. „Die Bürger sind nah an den Problemen. Im Bürgerhaushalt wird das Fachwissen der Experten mit dem Querschnittswissen der unmittelbar Betroffenen zusammengebracht,“ so Professor Hans Lietzmann von der Forschungs-stelle Bürgerbeteiligung an der Bergischen Universität Wuppertal.

Alle interessierten Privatpersonen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Parteien sind dazu eingeladen, die weiteren Schritte zur Einführung des Bürgerhaushaltes mitzugestalten. Das nächste Treffen des Kompetenznetzes Bürgerhaushalt findet am 30.11.09 um 18:00 Uhr in der Färberei, Stennert 8, Wuppertal-Oberbarmen statt.

Dieter Hofmann
Ideenwerkstatt Wuppertal
ideenwerkstatt-wuppertal|ät|gmx|punkt|de

Prof. Dr. Hans J. Lietzmann
Lehrstuhl Politikwissenschaft I / Bergische Universität Wuppertal
Jean-Monnet-Professor for European Studies
Forschungsstelle Bürgerbeteiligung / Institut für Bürgerschaftliche Politik in Europa
lietzmann|ät|uni-wuppertal|punkt|de

Original-PDF: Kompetenznetz Bürgerhaushalt

Hintergrund: Heute wurde das Sparkonzept der Stadt Wuppertal vorgestellt, mit drastischen Einschnitten für die Bürger.

Hier das offizielle Haushaltssicherungskonzept der Stadt Wuppertal (PDF).

0 Responses to “Kompetenznetz Bürgerhaushalt gegründet”


  1. No Comments

Leave a Reply