Monthly Archive for April, 2009

Kulturmarkt-Termine

Bald beginnt die Saison. Der Kunst- und Kulturmarkt auf dem Otto-Böhne-Platz.

kulturmarkt ölberg

Viermal diesen Sommer. Wer die Termine noch nicht kennt:

  • 3. Mai
  • 28. Juni
  • 16. August
  • 4. Oktober

2009

Das Original mit Malerei, Objekten und Perfomance.

Zum Beispiel Udo Strässer: Der Mann aus der Tonne

Kulturmarkt ölberg Wuppertal Engel Stand

Ich bin irritiert

Da vergleicht jemand Jugendschutz mit Rammbock-Politik. - Polizeiüberfall zum Schutze der Jugend? - Ich faß’ es nicht!

Unter der Domain www.wuppertaler-jugendschutz.de steht allen ernstes:

‘Einkesseln’
Häufig ist es notwendig
Jugendliche einzukesseln
und stundenlang festzuhalten.

Man darf nicht die Leute einfach so ihrer Freiheit berauben. Einfach einkesseln? Wo liegt da die Notwendigkeit? - Wir haben hier in W-Tal keine Straßenschlachten. - Die Menschenrechte gelten auch für Jugendliche! - Es gibt nur ganz bestimmte Bedingungen für Verhaftungen. Ein 17-Jähriger z. B. darf nicht einfach so seiner Freizügigkeit beraubt werden. - Was soll das heißen: “Häufig ist es notwendig”… Es gibt klare gesetzliche Regeln, wie mit Delinquenten zu verfahren ist.

Jugendschutz mit Rammbock in Wuppertals sieht so aus:

  • Jugendliche werden mit Polizei-Gewalt konfrontiert.
  • Öffentliche Mittel für Jugendarbeit in NRW wurde vor Jahren schon von Rüttgers zusammengestrichen.
  • Schul-Mittagessen muß erbettelt werden.
  • Kinder als Armutsrisiko im reichsten Land der Welt.
  • usw.

Die sogenannte Jugenschutzseite Wuppertals entlarvt sich selber (Wer hätte nicht Angst vor helmbewehrten Schlagstöcken?):

Zitat:

Bei der Jugendschutzkontrolle im autonomen Jugendzentrum an der Gathe behaupteten die etwa 80 Gäste, sie hätten Angst vor den 200 mit Schlagstöcken, Schildern und Helmen bewaffneten Polizisten gehabt und sich deshalb eingeschlossen.

STOP! - Oje, die Seite ist ein Fake, das habe ich eben erst entdeckt. - Schlimm für unseren Staat, daß ich solche Verlautbarung als echtes Statement verstehen kann. Wenn ich als Normalbürger den Polizeistaat schon derart für glaubhaft halte?

Vor zwei Wochen haben Polizei-Einsatzkräfte das Autonome Zentrum in Wuppertal überfallen. - Vor einem Jahr hat eine Polizei-Hundertschaft die traditionelle 1.- Mai-Demonstration unterbunden und brutal verhindert. - Wenn man als normaler Passant auf behelmte und ausgerüstete Polizisten trifft, ist man echt eingeschüchtert. Das Gewaltpotential, welches von so einer Hundertschaft ausgeht, ist körperlich spürbar. (Dabei begleiten die doch nur Jugendliche) - Schau mal hier die Videos von vor zwei Jahren

Letztes Jahr hat die Polizeigewalt die traditionelle Mai-Demo abgeschnitten. - Über 20 Jahre hat die Demo der Autonomen funktioniert, es endete immer mit einer Feier auf dem Ölberg. - Wenn dieses Jahr die Demo mit abschließender Feier nicht stattfinden kann, dann weiß ich, daß der Polizeistaat sich hierzulande wieder durchgesetzt hat.

Mehr Info: Heraus zum autonomen 1. Mai 2009 in Wuppertal

Zevs und Blu in Wuppertal

Street Art hat in Wuppertal eine eigene Tradition. Dazu muß ich erinnern an die Aktion von vor drei Jahren. Outsides. In 2006 hat eine erlesene internationale Guerillia-Truppe unsere Stadt bespielt! (Ihr erinnert euch, damals gab es ein großes Heititei um die Frage, wer denn die Schwebebahnfahrer in Groß an die Mauer pinnt hatte.

tunne-kunstpiraten1

ZEVS (Zeus), Banski und Blu mit anderen haben sich mit unserer Stadt auseinandergesetzt. - Sehr subversiv, wir hatten plötzlich eine Info im Briefkasten liegen, mit stilisiertem Stadtplan, auf dem ungefähre Orte der Skulpturen und Graffiti eingezeichnet waren. - Die örtliche Szene hatte viel mit den Outsidern diskutiert.

Nun, selbst der neue Kunstmuseumsleiter hatte damals die Stirn, diese Leute um ZEUS für ein Event in die Kunsthallen einzuladen. Zeus Anonym und in Action.

Folgendes Graffiti von Blu ist leider mitlerweile verloren, weil übermalt vom Bankenlogo:

banski-outsides-wtal

Die bestehenden Zeichnungen hier an Hauswänden könnten wir euch mal zeigen. (finde die Fotos gerade nicht) - Manches ist übermalt, anderes noch zu sehen.

Bei Blu (arbeiten 2006 W-tal) - Steht heute noch:

Historische Graffiti - blu

Historische Graffiti - blu

Naja, auch Zevs hat mitlerweile eine eigene Homepage und dort im Archiv eine Arbeit aus Wuppertal dokumentiert.

Vom international arbeitenden Blu werden mancherots schon Mauern abgemeißelt um sein Werk zu konservieren! - Bluarbeitet Multimedial. Er hat einen Film als Animation veröffentlicht, gemacht aus Mauer-Graffiti:

Videolink

Links:
Outsides
ZEVS: “Le Mur”, Paris, 2007
Blu
Bansky

Der Westfalen Grenze

Wie Ihr wisst, bin ich ein Grenzgänger im Bergischen. Der Westfale an sich ist Seßhaft und wandert nicht gern. - Nur auf die Grenze zum Reihnland bin ich gekommen. Diese meine Reise dokumentiert sogar der Landschaftsverband Rheinland. Eine junge Frau hat mich damals in der Rakete interviewt.

Ölberg, Rheinland, Elberfeld, Westfalen

Ölberg, Rheinland, Elberfeld, Westfalen

"Hier ist mehr Rheinland"
Und ich muß sagen, sie schreibt nichts falsches… ;)

Elberfeld ist Rheinland. Und Westfalen liegt nur einen Schritt entfernt. Ich komm vom Teutoburger Wald und meine Eiche brauche ich. - Man denke an Heinrich Heine, Caput X.

Dicht hinter Hagen ward es Nacht,
Und ich fühlte in den Gedärmen
Ein seltsames Frösteln. Ich konnte mich erst
Zu Unna, im Wirthshaus, erwärmen.

Weiter: …

Ich habe sie immer so lieb gehabt,
Die lieben, guten Westphalen,
Ein Volk so fest, so sicher, so treu,
Ganz ohne Gleißen und Prahlen.

Heine hat die Mentalität immer schon gut erfaßt. Und folgender Vers zeigt, wovor man sich hüten muß:

Sie fechten gut, sie trinken gut,
Und wenn sie die Hand dir reichen,
Zum Freundschaftsbündniß, dann weinen sie;
Sind sentimentale Eichen.

Aus: Heinrich Heine - Deutschland. Ein Wintermährchen (1844)

Zwischen Elberfeld und Schwelm liegt die Grenze

Aber jetzt schau doch mal auf das Wappen von NRW: Links der Rhein, rechts das Pferd, und dazwischen die Blume der Lippe! - Ich komme nämlich aus Ostwestfalen-Lippe, und das ist das dritte kleine Fürstentum aus denen sich das Bundesland Nordrheinwestfalen bildet. Im Wappen steht unten eine stilisierte Blume. Die Lippische Rose. Da komme ich her! - Bei Westfalen denken ja alle immer an Münster, aber wir in Versmold sind gestandene Protestanten. Die Teutoburger Höhenzüge stehen bei uns am Horizont im Nord-Osten. Von unserem Hof aus kann man den Turm der Ravensburg gut erkennen.

Entschuldigt das Pathos, aber auch ich lasse mich manchmal vom History-Kitsch des zdf verleiten. Doku der Varusschlacht - Nichtsdestotrotz ist die Geschichte mit Arminius richgtig gut und echt und spannend ;) Teil II. - Eben weil der Ort der belegten Geschichte vor 2000 Jahren mein ursprünglicher Lebensraum ist. Witte. Ja, aber mein Großvater war Einwanderer aus Westpreußen… Mhm?

An Wuppertal mag ich den Stuck und den Backstein. - Die Menschen hier sind speziell! - Eine spirituelle Stadt. Nirgendwo gibt es soviele Freikirchen, wie hier. - Elberfeld hat eine Revolutionäre Tradition. Unten in der Stadt gibt es Gedenksteine zu den Barrikaden von 1848!