Heute: Keine Maidemo (Update)

Der Demonstrationszug der Autonomen ist heute nicht auf dem Ölberg angekommen. Eigentlich war es schon Tradition, daß die Demonstration der Autonomen zum Ersten Mai bis auf den Ölberg zieht, um auf dem Schusterplatz ein kleines Fest zu feiern. - Die Einstellung der Autonomen und die Art und Weise ihre politischen Ziele zu äußern, sind nicht unbedingt meine Angelegenheit. - Vielleicht ist der Demozug in den letzten Jahren immer aufgeregter geworden? Und es war zu beobachten, daß die Polizeipräsenz in den letzten Jahren zunahm.

Jedenfalls brauchte man sonst hier vor Ort nur warten, bis das Spektakel am Nachmittag des 1. Mai durch die Marienstraße zog. - Aber heute sind sie zum ersten mal nicht hier angekommen. Der Polizeibericht schreibt von Ausschreitungen auf dem Paradeberg: Nicht angemeldete Demonstration in Wuppertal-Elberfeld. - Hat jemand vielleicht einen Augenzeugenbericht dazu? - Mal sehen, wie und wann sich die Gegenseite dazu äußert. In den letzten Jahren lief der Demonstrationszug auch nicht ohne Zwischenfälle ab. (Aufschlußreich sind dazu auch die Ergänzenden (1) Kommentare (2) bei Indymedia.) - Ich nehme an, daß sich beide Seiten gegenseitig provoziert haben. Dazu braucht nur wenige betrunkene Punks, die mit martialisch ausgerüsteter Polizei zusammentreffen. (Eintrag vom letzten Jahr.)

Sachbeschädigung und Tumult will natürlich keiner hier haben. Was in anderen Jahre hier im Viertel zum 1. Mai geschah, war vielleicht laut, aber nicht kriminell. - Ich meine auch, daß der Aufzug damals in den 90er Jahren um einiges entspannter und kreativer war.

Hier ist ein traditionelles Arbeiterviertel mit verwurzeltem Freiheitsbewußtsein. Daß zum 1. Mai in diesem Viertel keinerlei Kundgebung stattfand, stimmt mich bedenklich! Denn gerade heutzutage gäbe es soviel zur Politik in diesem Lande zu sagen.

Nachtrag: Die Darstellung der Demonstranten zeichnet ein anderes Bild als der Polizeibericht. - Hier die Fotogalerie der WZ.

5 Responses to “Heute: Keine Maidemo (Update)”


  1. 1 emil.blume

    Naja wer mal dabei war und sich die Wuppertaler Polizei bei diesem Spektakel anguckt, weiss wie deren Personal gestrickt ist.

  2. 2 Zuckerfritz

    Massenfestnahme von über 200 DemonstrantInnen in Wuppertal!

    Glaubt den Lügen der Polizeipresse nicht!

    Zum ersten Mal nach 22 Jahren ist die Wuppertaler Autonome 1 Mai Demo von uniformierten Schlägertrupps aus Wuppertal, Duisburg und Bielfeld überfallen und zerschlagen worden.
    Das ist die Krönung der polizeilichen Übergriffe der letzten beiden Jahre auf eine der letzten großen autonomen, sich der herrschenden Kontrolllogig des Anmeldens widersetzenden Demonstrationen der Region, die seit 1986 in Wuppertal unterschiedliche Spektren der Linken gegen soziale Ungerechtigkeit, kapitalistische Verhältnissem, Faschismus und Krieg auf die Straße bringt.
    Unter dem sattsam bekannten Vorwand “Vermummung” und angeblich schwerster Straftaten (der frechen und dummen Lüge, es wäre Brennspiritus auf Polizisten gespritzt worden. Hier standen wohl die Lügen der Polizei in Heiligendamm Pate) wurde die Demo mit ca. 400 TeilnehmerInnen nach wenigen hundert Metern angriffen. [...] Weiterlesen: 23. Autonomer 1. Mai Wuppertal

    [Edit: Bitte keine Vollzitate - Ein Link auf Indymedia hätte gereicht - Zumal es dort auch mehr Fotos gibt]

  3. 3 Olaf

    Hallo, mich würde eigentlich eher interessieren, was es mit dem “Brennspiritus” auf sich hat. Woher kommt der Vorwurf? Hat das einen realen Hintergrund, oder ist es vollkommen aus der Luft gefriffen? - Wenn das eine Lüge ist, sollte man das mit Gründen anprangern!

  4. 4 wilderwuppergeselle

    die erste mai demo in wuppertal hatte noch nie den charakter, daß aus ihr heraus polizisten angegriffen werden sollten, mit dem ziel, diese zu verletzen. wenn man selber angegriffen wird, setzt man sich zur wehr (und in diesem fall explizit nicht im sinne von “angriff ist die beste verteidigung”, sondern eher defensiv..), das dürfte wohl noch nachvollziehbar sein. und, nur mal angenommen, irgendwer hätte so etwas vorgehabt, warum dann ausgerechnet mit brennspiritus?? mir fallen da auf anhieb diverse flüssigkeiten ein, die dafür weitaus besser geeignet wären, zumal spiritus jetzt nicht eben dafür bekannt ist, bei berührung mit der haut wahnsinnige verletzungen hervorzurufen… und wie soll der spiritus in die augen eines polizisten gelangt sein, wo diese doch ihre gesichter durch ein visir schützen? (und diese waren bei den eingesetzten robocop-einheiten durchgehend runtergeklappt..) und, nächste annahme: irgendwer hat tatsächlich mit brennspiritus rumgesprizt und ein polizist wurde verletzt - warum werden dann im polizei-bericht und in der presse nicht auch die viele vielen leute erwähnt, die seitens der polizei durch den einsatz von unmengen von pfefferspray, wahllos in die menge gesprüht, verletzt wurden? oder die vielen vielen verletzungen durch knüppel und tritte (bis hin zu knochenbrüchen!!)? daß spiritus verspritzt wurde, ist eine ausgemachte lüge, ein schlechter versuch, die gewaltexzesse der polizei zu rechtfertigen und die demo zu diskreditieren.
    (in rostock war es gefährliche säure, die, wie sich später herausstellte (allerdings erst nachdem die presse von “säureanschlägen” berichtete), das genaue chemische gegenteil war, nämlich seifenlauge für seifenblasen…(was die presse dann natürlich nicht mehr großartig interessiert hat))

  5. 5 engola

    Hallo wuppgeselle, mein erster Gedanke war auch, daß das mit dem “Brennspiritus bespritzen” nicht stimmen kann. - Gerade der Vorfall von Rostock zeigt, daß Polizeiverlautbarungen auch lügen können…

    Deswegen wollte ich schon als Bürger schon eine Anfrage deswegen stellen -

Comments are currently closed.