Zweiter Stadtentwicklungssalon in der Hebebühne

Das Forum:Mirke (F:M) führt im Oktober die Veranstaltungsreihe »Stadtentwicklungssalon – Quartiersleben im Wandel: Akteure, Räume, Ideen« fort.
>>>18.10. um 19 Uhr in der Hebebühne, Mirker Str. 62<<<

»Stadt im Wandel. Einflussfaktoren und Auswirkungen auf die Stadt von Morgen« Ein Quartier – Zwei Szenarien.
Alle Stadt(entwicklungs)interessierten und jene, die es gerne werden wollen, sind herzlichst dazu eingeladen, der zweiten Veranstaltung der Reihe »Stadtentwicklungssalon« beizuwohnen. Das Forum:Mirke lädt ein zum Thema: »Stadt im Wandel. Einflussfaktoren und Auswirkungen auf die Stadt von Morgen« Ein Quartier – Zwei Szenarien.
Unter der Leitung von Frau Prof. (Dr.—Ing) Tanja Siemens und Katharina Simon (M.Sc.) haben Studierenden in den vergangenen Monaten einen Baukasten für Stadtentwicklungskonzepte erarbeitet. Das Ergebnis: Ein erstaunlich detailliertes Ursachen-Wirkungs-Geflecht.
Dieser Baukasten wird bei der kommenden Veranstaltung ausgestellt und von Vassilissa Airaudo und Antonia Sabisch vorgestellt.
Dabei treten Fragen auf, zu denen wir gemeinsam zur Diskussion und Erarbeitung der Themen einladen. Was passiert wenn sich eine Fakultät der Universität im Quartier ansiedelen würde? Was muss bedacht werden, wenn die Bevölkerung »im Viertel« immer älter wird?

Weiter geht es am 29.11. (Utopiastadt) mit der Podiumsdiskussion Schöner Wohnen für alle?. Alle Veranstaltungen finden Sie hier im Flyer.

Dieses Format soll dazu dienen, Themenbereiche bzw. Themen aus der Stadtentwicklung in die öffentliche Debatte zu bringen. Gemeinsam wollen wir damit eine nachhaltige, soziokulturelle und sozioökonomische Entwicklung des Marker Quartiers anstoßen und einen Impuls in Richtung anderer Quartiere senden. Ziel ist eine proaktive Stadtentwicklung.
Dem Forum:Mirke ist es wichtig, dass Aussagen wie auch Perspektiven für die Zukunft des Mirker Quartiers geäußert und in ein Ergebnis einfließen können.

Der Veranstalter „Forum:Mirke“ ist ein Ort des Austauschs. Alle zwei Monate treffen sich VertreterInnen lokaler Gruppierungen und Organisationen sowie engagierte Privatpersonen, um sich gemeinsam an einen Tisch zu setzen und sich über die vorangeschrittenen Entwicklungen des Mirker Quartiers auszutauschen.
Entwickelt wurde diese Stadtteilkonferenz 2013 im Herzen des Mirker Quartiers, in »Utopiastadt«, zur Qualifizierung von Themen für die Fortschreibung des integrierten Handlungsprogramms. Im Sinne der Kommunikation, Vernetzung und Kooperation im Quartier stärkt das F:M gemeinsam die soziale, kulturelle, ökonomische und politische Quartiersentwicklung. Es ist Anlaufstelle für Gestalter*innen von urbanen Räumen und Beteiligungsprozessen vor Ort.

Ölbergmarkt, Freitag 13. Oktober um 14 Uhr

Nachbarschaft treffen | Platz nehmen | Kaffee von Julia aus der Petite Confiserie trinken | oder Eis essen bei CREME EIS | oder auch bei ChouChous Waffeln und Frozen Joghurt genießen | die „Ölberger Mischung“ für das Wochenende und die kommende Woche bei Helmut kaufen | Und Lioba und Harry haben mehr als den leckeren Rosinenstuten | Und… und … und … schaut selber auf dem Otto-Böhne-Platz.
Und hier alle Termine in 2017: 27.10., 10.11., 24.11., 8.12., 22.12.

Fahrradgaragen für den Ölberg – Eure Stimme zählt

Abstimmung läuft nur bis zum 5. Oktober!

Wir haben uns mit dem Projekt „Fahrradgaragen für den Ölberg“ im Rahmen des Bürgerbudgets Wuppertal beworben. Wir sind mit dem Projekt unter die Finalisten gekommen. Sogar die Stadtverwaltung hat eine positive Stellungnahme zur Realisierbarkeit abgegeben. Jetzt brauchen wir Eure Unterstützung in Form Eures Votings für das Projekt auf der Plattform www.buergerbudget.wuppertal.de Nur die Projekte mit den meisten Stimmen werden umgesetzt. Bitte loggt Euch dort ein und stimmt ab. Auch wenn es ein wenig kompliziert ist. Eure Stimme ist auch gleichzeitig eine Stimme, um die autofreie Mobilität auf dem Berg zu stärken.

Der Berg liest 1. Oktober 2017 – Das Programm

Das schräge Bild eines Wohnzimmer kürt das Plakat für die 4. Ausgabe von „Der Berg liest – Lesefestival Nordstadt Elberfeld“. Wie sieht Dein Wohnzimmer aus? Wir werden sehn: unter den 203 Leseterminen an 60 Leseorten sind auch wieder so einige in privaten Gemächern, im kleinem nachbarschaftlichen Rahmen.

Worum geht’s? Nachbarn und Nachbarinnen lesen ihre Lieblingstexte vor – dort, wo es ihnen gefällt: im eigenen Wohnzimmer, in der Küche, im Treppenhaus, auf dem Dachboden, in einer Telefonzelle oder sogar im Auto. Gelesen wird am Arbeitsplatz, im Klassenzimmer, im Ladenlokal, in der Kneipe. Fast alles ist möglich. Alles an einem Tag. Die Idee zu diesem Lesefestival hatte der Verein „Unternehmer/innen für die Nordstadt e.V.“. Der Verein koordiniert die Aktion und organisiert die Öffentlichkeitsarbeit.

Das Programm kann >> hier als PDF heruntergeladen werden.
Auf unserer >> Google Map seht ihr auch, wo, welche Lesung stattfindet.

Viel Spaß bei der literarischen Wanderung über den Ölberg!

Kontakt:
Unternehmer/innen für die Nordstadt e.V, Uwe Peter, lesen[ät]nord-stadt.de, 0202-3702944

Reformation im Spiegel der Kirchenmusik

Dienstag, 3. Oktober 2017
Evangelische Friedhofskirche an der Hochstraße

Mitwirkende: Wuppertaler Kurrende | Mädchenkurrende Elberfeld | Kantorei Barmen-Gemarke | Kantorei Dreiklang e.V. | Vorchöre der Wuppertaler Kurrende | „Finken“ und „Colibris“ der Mädchenkurrende Elberfeld | Kinderchöre aus Wuppertaler Gemeinden | Projektchor aus Gemeindechören des Kirchenkreises | Spell’88 Cronenberg | Gospelchöre | Posaunenchor Katernberg | Posaunenchor der Johanneskirche | Blockflötenensemble „Canzoni per Flauto“
Eine Veranstaltung des Kirchenkreises Wuppertal in Kooperation mit der Evangelischen Kirche im Rheinland

14.00 Uhr Musikalische Begrüßung: Bläser
14.15 Uhr Offizielle Eröffnung
14.30 Uhr Stunde der Gospelchöre
15.30 Uhr „Der falsche Ritter“ Singspiel der Kinderchöre von Andreas Hantke
16.30 Uhr Singen und Musizieren mit Gemeindechören, Bläsern und Instrumentalkreisen aus dem Kirchenkreis
17.30 Uhr Abschlusskonzert der Kantoreien und Kurrenden
18.30 Uhr Ausklang im Gemeindehaus bei einem Buffet und Getränken
Eintritt frei

Weitere Infos: www.evangelisch-wtal.de/index.php/aktuelle-meldungen-leser-1365/musikfest.html

Der Berg liest: Anmeldefrist bis zum 18. Sept. verlängert!!

Wir haben bereits über 170 Lesungen – hört sich viel an, es könnten aber gut noch einige „Wohnzimmerlesungen“ dazukommen. Macht mit! Schnappt Euer Lieblingsbuch und lest zu Hause einige Passagen daraus vor. Das ist der nachbarschaftliche Aspekt unseres schönen Lesefestivals. Anmeldezettel unter: www.nord-stadt.de/…/Anmeldung_Faltblatt_Uwe_01_Web_2…

Was es schon gibt, findest Du  >> hier auf unserer Google Map.

Treffen „Mobilität am Ölberg“

Wir möchten euch zum nächsten Treffen zu Fragen der „Mobilität am Ölberg“ einladen.
Das Treffen wird am 13.09.17 um 19 Uhr im Lutherstift, Schusterstr. 15, Grünes Sitzungszimmer stattfinden.
Das Grüne Sitzungszimmer findet ihr im Hinterhaus im Keller auf der Ebene, wo sich auch die Küche des Lutherstifts befindet.
Solltet ihr das nicht finden oder ab 19:30 Uhr vor verschlossenen Türen stehen, ruft uns bitte an. [0170-3445545 oder 0160-99125972]
Gerne würden wir uns auch über weitere Fördermöglichkeiten für weitere Projekte unterhalten.
Mittlerweile konnten wir in der Öffentlichkeit schon etwas bewegen. Dazu zählt ein Leserbrief zu einem Kommentar in der Wuppertaler Rundschau zur „Autofreien Innenstadt“.
Am 14.9. findet in der Stadthalle die sogenannte Wahlparty zu den Projekten des Bürgerbudgets statt, wo wir uns mit den Fahrradgaragen beworben hatten.
www.wuppertal.de/buergerbeteiligung
www.facebook.com/Buergerbudget.Wuppertal
Diese „Wahlparty“ ist der Startschuss für eine weitere Online-Abstimmung zu den Projekten. Wenn ihr also nicht selber zu der „Wahlparty“ kommen könnt oder wollt, könntet ihr zumindest für unsere Fahrradgaragen online voten – ab dem 14.9.. Die Verteilung über soziale Netzwerke hilft hier bestimmt auch weiter, dass wir zu unseren Fahrradgaragen kommen.
Wir würden uns freuen, wenn viele von euch kommen und ihr auch weitere Freund*innen, Bekannte und Nachbar*innen mitbringt.
Mehr Material zu unseren Überlegungen findet ihr hier: Mobilitätskonzept und Protokoll vom Treffen 26.6.17

 

Der Berg liest am 1. Oktober 2017

Das schräge Bild eines Wohnzimmer kürt das Plakat für die 4. Ausgabe von „Der Berg liest – Lesefestival Nordstadt Elberfeld“. Wie sieht Dein Wohnzimmer aus? Wir sind gespannt, denn wir hoffen, dass auch Du dieses Mal dabei bist, wenn es am 1. Oktober wieder heißt: Der Berg liest. 2015 hatte wir mehr als 200 Lesetermine an über 70 Leseorten, in einem Viertel.

Worum geht’s? Nachbarn und Nachbarinnen lesen ihre Lieblingstexte vor – dort, wo es ihnen gefällt: im eigenen Wohnzimmer, in der Küche, im Treppenhaus, auf dem Dachboden, in einer Telefonzelle oder sogar im Auto. Gelesen wird am Arbeitsplatz, im Klassenzimmer, im Ladenlokal, in der Kneipe. Fast alles ist möglich. Alles an einem Tag. Die Idee zu diesem Lesefestival hatte der Verein „Unternehmer/innen für die Nordstadt e.V.“. Der Verein koordiniert die Aktion und organisiert die Öffentlichkeitsarbeit.

Du bestimmt den Ort, den Zeitpunkt und die Dauer Deiner Lesung. Sag uns, was gelesen wird, und auch, ob Du selber liest oder jemanden anderen gewinnen konntet. Nicht die Perfektion gibt den Ton an, sondern die Lust vorzustellen, was Du für lesenswert hälst. Nicht die Länge der Lesung zählt, auch nicht die Anzahl der Zuhörer, sondern allein, ob es Dir Spaß macht.

Der komplette Aufruf zur Aktion befindet sich >>hier.  Aufruf und Anmeldeformular verteilen wir an alle Haushalte, können aber auch >>hier heruntergeladen werden.

Kontakt: Uwe Peter, lesen@nord-stadt.de, 0202-3702944

 

ZirkusAktionswoche 2017

Seit sieben Jahren bietet die Kirche auf dem Ölberg eine AktionsWoche in der ersten oder letzten Ferienwoche, auf dem Schusterplatz oder der Kirche auf dem Ölberg an. Es ist ein buntes Ferienprogramm für Kinder vom Ölberg. In den letzten Jahren nahmen täglich bis zu 60 Kinder daran teil. In diesem Jahr wird es eine ZirkusAktionsWoche geben, wie in den beiden vergangenen Jahren. Täglich vom 21.- 25. August von 16.00 – 18.00 Uhr, in der Kirche auf dem Ölberg, Rolandstraße 15. Dies ist durch die bereitwillige Unterstützung der Leiterin des Schulprojekt-Zirkus Krümel von der Rudolph Steiner Schule und Kindern & Eltern des Zirkus Krümel möglich.

Die Kinder können im Vorprogramm viele Dinge einüben: Jonglieren, auf Laufkugeln laufen, Einrad fahren und vieles mehr. Anschließend werden im Plenum Kunststücke aufgeführt, Lieder gesungen, eine biblische Geschichte erzählt und ein Puppenstück vorgespielt.Für die Eltern ist auch bestens gesorgt, sie können einen Kaffee und ein Stück Kuchen bekommen. Die ganze Woche ist für die Kinder kostenlos. Alles wird über Spenden vom Veranstalter, der Kirche auf dem Ölberg, Rolandstraße 15 in Wuppertal Elberfeld getragen.

Gospelchor rejoising in der Friedhofskirche

am 13.05.2017 um 19.00 Uhr

´rejoiSing´, das sind 40 junge Sängerinnen und Sänger, die sich inzwischen auch überregional einen Namen für mitreißende Gospelmusik gemacht haben. Dabei sind es vor allem die Freude am Singen und die Begeisterung, die den Funken zum Publikum überspringen lassen.

Schwerpunkt in den Konzerten ist die sog. contemporary Gospel Musik, ein Mischung aus dem traditionellen Gospel, Soul, R’n’B, Funk bis hin zu HipHop, die mit Interpreten wie beispielsweise Kurt Carr, Kirk Franklyn oder Israel Houghton regelmäßig die Grenzen zwischen kirchlicher und weltlicher Musik überwindet. Dabei begeistert der Chor immer mit einer Mischung aus rockigen Gospels und sanften Balladen, aber auch traditionelle Spirituals und ausgefeilte acapella-Stücke stehen auf dem Programm.

Immer wieder übernehmen Sängerinnen und Sänger aus dem Chor dabei auch Soloparts, was der Musik noch einmal mehr Abwechslung und Ausdruck verleiht. Chorleiter ist Martin Fauck. Hauptberuflich Architekt und nebenbei Organist in der evangelischen Kirchengemeinde hat er schon früh seine Liebe zur Gospelmusik entdeckt und leitet den Chor seit nun über 20 Jahren. Dabei hat er als Pianist auch bereits überregional bekannte Gospelchöre begleitet.

Neben Konzerten in der Region Aachen hat sich rejoiSing auch überregional einen Namen gemacht mit Auftritten und Konzerten u.a. in Bonn, Düsseldorf, Mönchengladbach aber auch in Belgien, Luxemburg und Frankreich sowie beim Weltjugendtag und Kirchentag in Köln.

In der Friedhofskirche in Elberfeld präsentiert rejoiSing am 13.05.2017 um 19.00 Uhr das aktuelle Konzertprogramm unter dem Titel „I´ll sing of Your love“. Neben schwungvollen Gospels kommen dabei auch Auszüge des Gloria zur Aufführung. Begleitet wird rejoiSing dabei von einer eingespielten Band in der Besetzung Schlagzeug, Bassgitarre, E-Gitarre und Keyboards.